Geschichte

1962:
Am 25. Mai 1962 konstituiert sich die Sportgruppe als „Sektion Federball“ des bereits seit 1921 bestehenden „Arbeiter-Turn- und Sportvereins“ – kurz ATSV – Traun unter seinem damaligen Obmann Fritz DENK. Erster Sektionsleiter wird der eigentliche Sektionsgründer Adolf MÜLLER.

1963/64:
In den folgenden Jahren wurde mit dem Aufbau von Nachwuchsspielern begonnen. Die Entwicklung hin zum Leistungssport wurde begünstigt durch die „Übersiedlung“ in die renovierte Turnhalle der Hauptschule Traun und fand ihren Ausdruck im ersten Landesmeistertitel für den ATSV Traun, den Hans HARTL/Herbert KOCH 1964 im Jugend-Doppel erobern konnten.

1965:
„Bei der Jugend holte sich der ATSV Traun als einer der jüngsten Vereine alle Titel“, konnte das „Tagblatt“ nicht nur nach den Landesmeisterschaften 1966 vermelden – die kontinuierliche Nachwuchsförderung trug auch weiterhin Früchte. Auch den ersten Landesmeistertitel der Allgemeinen Klasse galt es 1966 zu feiern: im Herren-Doppel siegte Karl KLESADL mit dem Linzer Erwin KIRCHHOFER (1970 holten sich beide im gleichen Bewerb sogar den Staatsmeistertitel).

Der bis dahin größte Mannschaftserfolg brachte bereits im vierten Bestandsjahr den Meistertitel der 1. Klasse und damit den Aufstieg in die höchste Landes-Spielklasse, die OÖ. Landesliga. Die Mannschaft: KLESADL, HARTL, KOCH, SCHÜTZENHOFER, Berta LAMBRECHT, Eveline MÜLLER.

Animated Social Media Icons by Acurax Responsive Web Designing Company
%d Bloggern gefällt das: